Sarah is using the Hemingway Editor to adjust the grade level of her writing.

Sprache zugänglich machen - 7 Tipps, um für alle zu schreiben

21.06.21

Du hast nützliche Inhalte, aber was, wenn viele deine Texte gar nicht verstehen können? Zugänglicher Inhalt bedeutet, dass jede:r ihn kognitiv verarbeiten kann. Dafür müssen die Schreibenden ihren Teil dazu beitragen.

Wer ist betroffen?

Werfen wir einen Blick auf die Situation in der Schweiz. Laut einer Studie des Bundesamtes für Statistik aus dem Jahr 2006 gibt es in der Schweiz mindestens 800‘000 Menschen, die Schwierigkeiten haben, komplizierte Texte zu lesen und zu verstehen. Für diese Menschen ist der Zugang zu alltäglichen Informationen erschwert. Einen Telefon-Abo online abzuschliessen, Informationen über den öffentlichen Verkehr zu finden oder E-Banking zu nutzen, kann für sie aufgrund der verwendeten Sprache eine grosse Herausforderung darstellen. Texte in einfacher Sprache helfen ihnen, diese Dienste zu nutzen.

A comparison between the "normal" language and the Easy Read format used by the BAG.
Ein Vergleich zwischen der Alltagssprache und dem vom BAG verwendeten Easy-Read-Format, um über das Coronavirus zu sprechen.

Zu den Personen mit Schwierigkeiten beim Lesen und Verstehen von Texten gehören:

  • Menschen mit einer Lese- und Schreibschwäche, zum Beispiel Legasthenie.
  • Menschen, die wegen ihres Alters oder einer Krankheit, wie z. B. Demenz, in ihrem Verständnis eingeschränkt sind. Älteren Menschen fällt es besonders schwer, komplexe Sätze, ungewöhnliche Wörter und Fachjargon zu verstehen.
  • Menschen mit geringen Sprachkenntnissen, wie jemand, der einen Text in einer Sprache liest, die nicht die Muttersprache ist.

Was sollten Autor:innen beachten?

Schreibende können allen helfen, Inhalte zu verstehen, indem sie sie zugänglich machen – durch einfache Sprache. Es gibt zwei Traditionen: die einfache Sprache und das leicht lesbare Format (Leichte Sprache). Leichte Sprache hat ihren Ursprung in der deutschen Organisation Netzwerk Leichte Sprache und folgt einem bestimmten Regelwerk. Einfache Sprache hingegen folgt keinen bestimmten Richtlinien. Die Sätze können länger und komplexer sein als in leichter Sprache und es ist in Ordnung, alle Wörter der Alltagssprache zu verwenden. Dieser Artikel konzentriert sich nur auf einfache Sprache. Hier also eine Liste von Tipps, um Inhalte leichter verständlich zu machen:

  1. Schreibe für dein Publikum: Verwende eine Sprache, mit der sie vertraut sind. Vermeide Abkürzungen, Jargon oder fremdsprachige Begriffe.
  2. Klare Strukturen: Halte eine logische Reihenfolge ein und stelle wichtige Dinge an den Anfang. Strukturiere mit Überschriften und Absätzen. Hebe die wichtigsten Punkte hervor und verwende Listen, wenn es drei oder mehr Punkte gibt.
  3. Fasse dich kurz: Schreibe kurze Sätze ohne Verschachtelungen. Idealerweise gibt es einen Gedanken pro Satz.
  4. Verwende einfache Sprache: Verwende keine langen oder komplexen Wörter wie «Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz». Mache deutlich, wer der:die Akteur:in ist, indem du Aktivsätze verwendest.
  5. Vermeide Redewendungen und Metaphern: Erkläre direkt, was du meinst und benenne Dinge explizit.
  6. Verwende visuelle Hilfsmittel: Verwende Bilder, um deine Argumentation zu erklären. Stelle sicher, dass die Schriftgrösse gross genug ist. Lasse genügend Abstand zwischen den Zeilen und richte den Text links aus.
  7. Beachte technische Aspekte: Markiere sprachliche Änderungen. Screenreader sprechen Wörter richtig aus, wenn die richtige Sprache im Code angegeben ist.

Ich habe einen Text. Wie weiss ich, dass er verständlich ist?

Idealerweise testest du Inhalte mit den Menschen, für die du schreibst. Wenn das nicht möglich ist, lass den Text zumindest von jemandem überprüfen, der kein:e Expert:in für das Thema ist. Es gibt auch eine Reihe von Tools, mit denen du Text überprüfen kannst. Sie geben einen Lesbarkeits-Wert an, der den benötigten Bildungsstand einer Person anzeigt, um den Text zu verstehen. Du kannst dann deinen Inhalt basierend auf den Vorschläge des Tools bearbeiten. Der Hemingway Editor ist ein grossartiges kostenloses Tool, und wenn du bereit bist, ein wenig zu investieren, kannst du dir Readable ansehen.

Weitere Ressourcen zu einfacher Sprache:

Bei Nothing ist Barrierefreiheit das Herzstück von allem, was wir erstellen. Du brauchst jemanden, der dir hilft, Inhalte für alle Zielgruppen zugänglich zu machen? Nimm direkt Kontakt mit Angela angela@nothing.ch auf.