Bild zeigt Spot und Red, die eine Persona entwerfen.

Personas im Einsatz mit Kunden: gemeinsam Erlebnisse entwickeln

05.02.15

Personas sind einfach und menschlich: Perfekt, um bei Diskussionen zwischen uns und unseren Kunden für Klarheit zu sorgen, sodass wir gemeinsam weiterkommen.

Personas helfen, Priotitäten im Sinne unserer Kunden zu setzen

Personas regen an, die eigenen Annahmen beiseite zu stellen und einen differenzierteren Blickwinkel einzunehmen. Hier bei Nothing Interactive verwenden wir konzeptionelle Personas (engl. „assumptive“ oder „ad-hoc“ Personas) in der Zusammenarbeit mit unseren Kunden. Die gemeinsamen Diskussionen sind dabei nicht nur sinnvoll, um zu definieren, welche Benutzer für die umzusetzende Geschäftsidee priorisiert werden sollen, dieser Prozess ist insbesondere auch wertvoll, da die Fragen, die gestellt werden, tiefen Einblick in die Kernstrategie des Kunden geben.

So konnten wir bei angeregten Diskussionen mit Martin und Susanne Schanz, den Gründern von Gourmetbox, die grundlegenden Ziele des Unternehmens aufdecken und entsprechend dieser die Produktlinie stark vereinfachen. Infolge dessen konnten wir die verschiedenen Herausforderungen während dem Projekt gut priorisieren und eine Website schaffen, welche die Unternehmensstrategie von Gourmetbox unterstreicht und auf das definierte Zielpublikum zugeschnitten ist.

Gemeinsame Diskussionen, um Benutzerbedürfnisse aufzudecken

Bei Personas sind Charakterzüge zentral: Um das Verhalten einer Persona “Sue” zu verstehen, ist es irrelevant, was sie letztes Jahr zum Geburtstag wollte – wichtig ist, was ihre Bedürfnisse und Gewohnheiten sind: ihr Charakter. Sues Charakterzüge fungieren beispielsweise als Indikatoren, ob eine Aufgabe für sie emotional einfach oder schwierig ist, sodass fiktive Situationen entsprechend optimiert werden können.

Als wir mit unserem Kunden Kobler & Partner, einer Bergführeragentur, zusammenarbeiteten, diskutierten wir intensiv über Charakterzüge der Besucher. Wer würde Berge wie Mount Everest oder den Aconcagua besteigen, und was interessiert diese Menschen, wenn sie ihr Abenteuer aussuchen? Dies half uns, den Reise-Browser zu entwickeln: eine Suchfunktion, welche die Benutzer in einem einfachen, natürlichen Satz definieren lässt, was für eine Reise sie suchen.

Erlebnisse gemeinsam mit dem Kunden erschaffen

Personas sind für uns ein Werkzeug, um mit unseren Kunden auf einer einfach verständlichen Ebene zu diskutieren und Ideen und Visionen zu teilen. Diskussionen zu Personas liefern interessante Erkenntnisse und lustige Anekdoten, beispielsweise als Kari Kobler, Mitgründer von Kobler & Partner, uns die unglaublichsten Geschichten über Abenteuer auf dem höchsten Berg der Erde erzählte. Unsere Kunden verstehen die erschaffenen Personas so gut, dass sie uns bei Zeiten sogar erinnern, dass ein definiertes Erlebnis nicht dem eben gemachten Vorschlag entspricht – Der Einsatz von Personas ermöglicht uns, nah mit unseren Kunden zusammenzuarbeiten und so gemeinsam inspirierende Erlebnisse zu schaffen.